Widerstand gegen Polizeibeamte

Randalierer (31) verwüstete Wohnung

Am Mittwochabend wurde in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses dermaßen randaliert, dass Nachbarn die Polizei verständigten. Mehrere Streifenwagen wurden zum Einsatzort entsandt, die Beamtinnen und Beamten konnten nicht nur schnell die betroffene Wohnung betreten, sondern trafen auch auf den Randalierer, einen 31-jährigen Mann aus Bergisch Gladbach. Die Wohnung selbst war verwüstet, Schranktüren, Tische und Stühle waren teilweise erheblich beschädigt, Dekorations- und Einrichtungsgegenstände lagen zerstört auf dem Boden. Eine Befragung des Täters war unmöglich, da er nicht nur erheblich unter Alkoholeinfluss stand, sondern auch Drogen zu sich genommen hatte. Im Verlauf begann der Mann die Beamtinnen und Beamten auf das Übelste zu beschimpfen und zu beleidigen. Einem Verweis aus der Wohnung kam er nicht nach, so dass er in Gewahrsam genommen wurde. Hierbei wehrte er sich nach Kräften, schlug und trat um sich, so dass ihm zunächst Handfesseln angelegt werden mussten, bevor er mit einem Streifenwagen zur Polizeiwache gebracht werden konnte. Auch hier hatte er sich noch nicht wirklich beruhigt, glücklicherweise gelang es den Beamtinnen und Beamten, seinen Spuckattacken zu entgehen. Ein Arzt entnahm ihm später zwei Blutproben (Alkohol und Drogen). Die Nacht verbrachte der 31-Jährige in einer Zelle des Polizeigewahrsams, bevor er heute Morgen entlassen wurde. Gegen ihn wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und diverser anderer Delikte ermittelt.
Verwandte Themen
Vollstreckungsbeamte
Diskussionen
Ähnliche News
Top Unternehmen